Rafa El TachuelaRafa El Tachuela

Geboren in Berlin, begann Rafa El Tachuela mit dreizehn Jahren autodidaktisch Flamencogitarre zu erlernen.

Erste Auftritte erfolgten bereits zwei Jahre später, u.a. sein Debüt im traditionsreichen Quartier Latin Berlin.

Seine Leidenschaft für den Flamenco ließ ihn schon bald die Gruppe Yamada gründen, für die er acht Jahre lang alle Kompositionen schrieb. Parallel dazu studierte er an der Hochschule der Künste Berlin u.a. bei H. J. Kaps Gitarre, Komposition und Analyse.

Zahlreiche Aufenthalte bei dem Flamencogitarristen Diego Cortés in Barcelona sowie ausgedehnte Reisen durch Andalusien (Jerez de la Frontera, Sevilla, Cadiz usw.) und nach Madrid ließen Rafa El Tachuela sowohl den authentischen traditionellen Flamenco und dessen moderne Spielarten intensiv studieren. Begleitend hierzu erfolgte seine zehnjährige Lehrtätigkeit im Fachbereich Flamenco an der Musikschule Berlin. Anfang der Neunziger arbeitete er mehrere Jahre lang eng mit dem Flamencotänzer und Sänger Manuel Moreno (Córdoba) und seinem Tanzensemble zusammen.

Zwischen 1994 und 1997 schrieb er 48 Flamencokompositionen, die auf vier CDs in Barcelona, London und Berlin aufgenommen wurden und weltweit erschienen. Diese Produktionen wurden unter anderen mit Musikern der Gruppe „Jaleo“ wie Domingo Patricio (Madrid), Joan Rectoret (Barcelona) sowie mit Topo Gioia (Argentinien), Thomy Jordi (Schweiz), Justo Perez (Cuba) und La Moraima (Berlin) aufgenommen. Im Rahmen der Aufnahmen für die zweite CD fand eine erste Zusammenarbeit mit Hossam Ramzy und Pablo Cárcamo statt.

Auftritte erfolgten in Italien, Spanien, Polen, Dänemark und Deutschland u.a. mit Diego Cortés, Manolo Moreno und vielen anderen Künstlern und als Solist. Mit der von ihm geleiteten Gruppe „La Pasión Flamenca“, bestehend aus acht Musikern und Tänzerinnen, konzertierte Rafa El Tachuela mit seinen Kompositionen und Arrangements darüber hinaus auf zahlreichen Bühnen.

Die überaus fruchtbare Zusammenarbeit mit Hossam Ramzy sowie allen beteiligten Musikern für seine fünfte CD-Produktion „Flamenco Arabe“ (ARC, EUCD1785) in Giza/Kairo und London ermöglichte ihm einen tiefen Einblick und Zugang zur arabischen Musik und Kultur sowie deren Menschen und wirkt sich tiefgreifend auf sein aktuelles kompositorisches Schaffen aus.

Heute ist ein Hauptschwerpunkt seiner kompositorischen und gitarristischen Arbeit die Suche nach den Wurzeln und der Herkunft des Flamencos und deren musikalische Verbindung mit der sehr alten und komplexen arabischen Kultur.

 

 

Arabian CAA:>DeutschFrancaiseEspanolEnglish